1952/1953

Es fanden sich 21 Neubauern zusammen und gründeten eine Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) nach Typ 1 mit 39 Mitgliedern, die sich nur auf die Bewirtschaftung der Böden konzentrierte.

1955

Zwei Jahre nach der Vereinigung der Neubauern wurden das Vieh und die für die Viehwirtschaft notwendigen Gebäude in die LPG eingebracht. Damit ging die Entwicklung in den Typ III über, auch wenn bereits viele Stimmen das Ende der LPG voraussahen.


1973

Die Genossenschaftsbauern der LPG Bronkow und der LPG Wormlage beschlossen am 1. Januar die Kooperation der Pflanzenproduktion zu beginnen. Dabei gingen sie wieder einen neuen Weg - unter einheitlicher Leitung wurden erstmals 2345 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, davon 156 ha Grünland, für die gemeinsame Produktion genutzt.


1976

Im Zuge der weiteren Intensivierung und Spezialisierung der landwirtschaftlichen Produktion schlossen sich die Abteilung Pflanzenproduktion Bronkow/Wormlage mit der Abteilung Pflanzenproduktion Schöllnitz zusammen und bewirt-schafteten gemeinsam eine Fläche von 4793 ha. Darüber hinaus erfolgte die Kooperation der LPG Tierproduktion Bronkow mit der LPG Tierproduktion Altdöbern.


1991

Mit den politischen Veränderungen in Deutschland erfolgte 1991 die Umstrukturierung der LPG Bronkow in die Landboden Bronkow Agrar GmbH mit Sitz in Bronkow. Der Gegenstand des Unternehmens ist der landwirtschaftliche Betrieb und alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten, insbesondere die Herstellung sowie der Handel und die Vermarktung von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen. Weiterhin ist die Gesellschaft als VV.


1992

Die Landboden-Bronkow Agrodienste GmbH ist eine 100%Tochter der Landboden Bronkow Agrar GmbH. Inhalte der unternehmerischen Tätigkeiten sind die Schlachtung, die Veredlung und der Verkauf tierischer Erzeugnisse sowie der Betrieb einer gastronomischen Einrichtung.


1995

Die Gründung der Fleischrind Bronkow Landwirtschafts GmbH wurde beschlossen. Aufgabe des Unternehmens ist die Mutterkuhhaltung mit eigener Nachzucht  sowie die Haltung von Mastbullen.


2003

Die Entscheidung der Geschäftsleitung zum Ausbau der Fleischerei Bronkow diente neben der Veredlung von Fleischwaren vor allem der "hauseigenen" Schlachtung von Rindern und Schweinen aus eigener Aufzucht.


2004

Ausgliederung der Landboden-Bronkow Agrodienste GmbH als selbständiges Unternehmen. Sie bleibt aber weiterhin eine 100%-ige Tochter der Landboden Bronkow Agrar GmbH.


2010

Neueröffnung eines Agrarhandels der Landboden Bronkow Betriebs- und Produktions GmbH zum 22.04.2010.

Gehandelt werden regionale Produkte, wie z.B. Kartoffeln, Spargel, selbsterzeugte Futtermittel und Gartenbedarfsartikel. 


2013

Im April und Mai 2013 wurden die Verkaufsstellen in Wormlage und Bronkow komplett neu Ausgestattet.

Es wurde in umweltfreundliche Kühltheken und -regale investiert. Ebenso wurden internetfähige Kassen

angeschafft, die vom Büro der Landfleischerei programmiert werden können.


Telefon
© Copyright 2013